Arbutin

Bewertung: schlecht schlecht
INCI-Bezeichnung
ARBUTIN
Alternative Namen
Alpha-Arbutin, 4-Hydroxyphenyl-alpha-D-glucopyranoside
Herkunft
pflanzlich
Definition
4-Hydroxyphenyl-β-D-glucopyranosid
INCI-Funktion
Antioxidans, hautpflegend, bleichend
Die INCI-Funktion beschreibt lediglich den Verwendungszweck eines Kosmetik-Inhaltsstoffs. Sie sagt nichts über dessen tatsächliche Wirkung und Hautverträglichkeit aus. Diese und andere Eigenschaften finden Sie nachfolgend.
Eigenschaften
  • Bewertung: sehr schlecht gesundheitsschädlich
  • Bewertung: sehr schlecht kann kanzerogen wirken
  • Bewertung: durchschnittlich hemmt Reaktionen, die durch Sauerstoff gefördert werden
  • Bewertung: durchschnittlich hellt den Farbton des Haars oder der Haut auf
  • Bewertung: gut verhindert Oxidation und Ranzigwerden
  • Bewertung: gut Konzentration bis zu 2% in Gesichtscremes und bis zu 0,5% in Körperlotionen sicher
CAS-Nr.
497-76-7
EINECS/EILINCS-Nr.
207-850-3

Studien, Fachliteratur und Stellungnahmen zu Arbutin

  • Bundesinstitut für Risikobewertung

    β−Arbutin wird als Hautaufhellungsmittel in Kosmetika verwendet. Durch Stoffwechselprozesse kann der Stoff in der Haut in D-Glucose und Hydrochinon gespalten werden. Hydrochinon steht im Verdacht, krebserzeugend zu sein und ist in kosmetischen Mitteln wie Hautbleichmitteln in Europa verboten. Der Wissenschaftliche Ausschuss für Verbrauchersicherheit (Scientific Committee on Consumer Safety, SCCS) der EU-Kommission bewertet den Wirkstoff derzeit neu. Aus Sicht des BfR ist die Verwendung von β−Arbutin wegen seiner Eigenschaft, Hydrochinon freizusetzen, kritisch zu sehen. Das BfR bewertet den Gebrauch von β−Arbutin in kosmetischen Mitteln als gesundheitlich bedenklich.

  • Europäische Kommission

    Die Autoren der Studie kommen zu dem Schluss, dass eine 10% wässrige Lösung von β-Arbutin als nicht reizend für die Haut betrachtet werden kann.

    Ausserdem kommen sie zu dem Ergebnis, dass eine 10% ige wässrige Lösung von β-Arbutin wenig Potenzial für Augenreizung hat.

  • Wikipedia

    Das aus Arbutin entstehende Hydrochinon besitzt in höherer Dosierung eine leberschädigende Wirkung und steht im Verdacht, mutagene oder möglicherweise sogar kanzerogene Wirkungen zu haben.

  • SCCS

    Studie vom 27 May 2015:

    4. CONCLUSION:

    (1) Berücksichtigt das SCCS auf der Grundlage der vorgelegten wissenschaftlichen Daten die Verwendung von α-Arbutin für Konsumenten in kosmetischen Mitteln in einer Konzentration bis zu 2% in Gesichtscremes und bis zu 0,5% in Körperlotionen?

    Das SCCS hält die Verwendung von α-Arbutin für Konsumenten in kosmetischen Produkten in einer Konzentration bis zu 2% in Gesichtscremes und bis zu 0,5% in Körperlotionen für sicher.

    (2) Hat das SCCS weitere wissenschaftliche Bedenken hinsichtlich der Verwendung von α-Arbutin in kosmetischen Mitteln?

    Eine mögliche kombinierte Verwendung von α-Arbutin und anderen Hydrochinon freisetzenden Substanzen in kosmetischen Mitteln wurde in dieser Stellungnahme nicht bewertet.

Die neuesten Produkte als Feed
Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie unseren RSS Feed von allen Kosmetika bei Kosmetikanalyse. Bitte melden Sie sich an, um die Produkt-Bewertungen im Feed anzuzeigen.
Sind Sie bei Facebook?
Werden Sie ein Fan unserer Facebook-Seite, dann erhalten Sie regelmäßig kostenlose Kosmetik-Analysen.