Arginine

Bewertung: gut gut
INCI-Bezeichnung
ARGININE
Alternative Namen
Arginin, L-Arginin (Natürliche, Essentielle Aminosäure), L-Arginin
Herkunft
unterschiedlich
Definition
Aminosäure
INCI-Funktion
antistatisch
Die INCI-Funktion beschreibt lediglich den Verwendungszweck eines Kosmetik-Inhaltsstoffs. Sie sagt nichts über dessen tatsächliche Wirkung und Hautverträglichkeit aus. Diese und andere Eigenschaften finden Sie nachfolgend.
Eigenschaften
  • Bewertung: durchschnittlich verringert die statische Elektrizität, indem die elektrische Aufladung an der Oberfläche neutralisiert wird
  • Bewertung: durchschnittlich bessere Verträglichkeit in Kombination für anderer aggressivere Substanzen
  • Bewertung: gut hautverträglich
  • Bewertung: gut stabilisiert den pH-Wert der Haut
  • Bewertung: gut bewahrt Feuchtigkeit
  • Bewertung: gut für zertifizierte Naturkosmetik zugelassen
CAS-Nr.
74-79-3
EINECS/EILINCS-Nr.
200-811-1

Studien, Fachliteratur und Stellungnahmen zu Arginine

  • Wörterbuch der Kosmetik, Seite 21

    Feuchtigkeitsbewahrender Wirkstoff. Gehört zu den Aminosäuren. Stabilisieren aufgrund ihrer Pufferwirkung den Säureschutzmantel der Haut und wirken unter Umständen hautbefeuchtend.

  • Kosmetik Lexikon, Seite 198

    Eiweißstoffe sind die Träger der Lebensfunktionen und ein wesentlicher Bestandteil der Haut, der Haare, der Nägel, der Muskeln und der Sehnen. Sie kommen in der Milch, in Eiern und in vielen Pflanzen vor, besonders in Samen. Sie sind aus verschiedenen Einzelbausteinen, den Aminosäuren, aufgebaut. Mittels Hydrolyse erhält man Produkte die wasserlöslich und dann auch kosmetisch von Bedeutung sind. Sie besitzen eine Substantivität (Konditioniermittel). Sie sind hautverträglich und verbessern in vielen Fällen die Verträglichkeit anderer aggressiver Substanzen, so z.B. die der Waschgrundstoffe. Durch Filmbildung auf der Haut und den Haaren verleihen sie ein Gefühl von Hautglätte und verbessern die Kämmbarkeit der Haare. Es wurde auch nachgewiesen, dass Proteinhydrolysate Feuchtigkeit in Haut und Haaren zu binden vermögen. Es können hautfreundliche Tenside hergestellt werden; durch Anlagerung von Fettsäuren kann man Peptide oder Aminosäuren in Alkohol und Aceton löslich machen, um so in Haarsprays, Nagellacken und Nagellackentfernern Einsatz zu finden.

  • Springer Lexikon Kosmetik, Seite 30

    Eiweißbaustein, auch Baustein der Haut und Haare. Kosmetische Verwendung in Hautcremes, weil sie aufgrund ihrer Pufferwirkung den Säuremantel der Haut stabilisieren; wirken hautbefeuchtend. Aminosäurekomplexe (Alanin, Arginin, Leuzin usw.): dabei handelt es sich um wasserspeichernde Substanzen, die Fältchen mildern können.

Die neuesten Produkte als Feed
Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie unseren RSS Feed von allen Kosmetika bei Kosmetikanalyse. Bitte melden Sie sich an, um die Produkt-Bewertungen im Feed anzuzeigen.
Sind Sie bei Facebook?
Werden Sie ein Fan unserer Facebook-Seite, dann erhalten Sie regelmäßig kostenlose Kosmetik-Analysen.