Phenyl Trimethicone

Bewertung: durchschnittlich durchschnittlich
INCI-Bezeichnung
PHENYL TRIMETHICONE
Alternative Namen
Phenylmethylpolysiloxan, Phenylmethylsilicon, Poly[phenylmethylsiloxan]
Herkunft
chemisch, synthetisch
Definition
1,1,5,5,5-Hexamethyl-3-phenyl-3-[(trimethylsilyl)oxy]trisiloxan
INCI-Funktion
schaumvermindernd, antistatisch, geschmeidig machend
Die INCI-Funktion beschreibt lediglich den Verwendungszweck eines Kosmetik-Inhaltsstoffs. Sie sagt nichts über dessen tatsächliche Wirkung und Hautverträglichkeit aus. Diese und andere Eigenschaften finden Sie nachfolgend.
Eigenschaften
  • Bewertung: schlecht Mikroplastik
  • Bewertung: schlecht umweltbelastend
  • Bewertung: durchschnittlich verringert die statische Elektrizität, indem die elektrische Aufladung an der Oberfläche neutralisiert wird
  • Bewertung: durchschnittlich für Naturk
  • Bewertung: durchschnittlich temperaturbeständig
  • Bewertung: durchschnittlich unterdrückt die Schaumbildung während der Herstellung oder die Neigung von Fertigprodukten zur Schaumbildung
  • Bewertung: durchschnittlich gutes Spreitvermögen
  • Bewertung: gut hautverträglich
  • Bewertung: gut macht die Haut geschmeidig und glättet sie
CAS-Nr.
2116-84-9
EINECS/EILINCS-Nr.
218-320-6

Studien, Fachliteratur und Stellungnahmen zu Phenyl Trimethicone

  • Wikipedia

    Silikonöle oder auch Syntheseöle basieren auf halborganischen Polymeren und Copolymeren aus Silizium-Sauerstoff-Einheiten und organischen Seitenketten. Sie sind relativ unempfindlich gegenüber Oxidation, Wärme und anderen Einflüssen. Neben der Verwendung als Schmierstoffe in der Industrie finden sie auch in Körperpflegeprodukten oder speziellen industriellen Anwendungen (z.B. der Entschäumung) Verwendung.

  • Kosmetik-Inhaltsstoffe A-Z

    Silikone sind umwelt- und hautbelastend. Deshalb sind auch die 25 weiteren Kosmetik-Zusatzstoffe in Zusammensetzung mit Dimethicone von Dimethicone Copololyol bis Dimethicone/Sodium PG-Propyldimethicone Thiosulfate Copolymer abzulehnen. Sie werden als Ölersatz, Feuchtigkeitsspender, Entschäumer und für Haarspülungen eingesetzt. Das gilt auch für Zusammensetzungen mit Dimethiconol, die ebenfalls auf Silikonbasis beruhen.

  • Kursbuch Kosmetik, Seite 41

    Sie sind ausgesprochen umweltbelastend, weil biologisch kaum abbaubar. Darum sollte ihre Verwendung begrenzt bleiben.

  • Wörterbuch der Kosmetik, Seite 259

    Silikone sind oberflächenaktiv, zeigen gutes Spreitvermögen, sind in einem breiten Temperaturbereich beständig, chemisch stabil, hervorragend hautverträglich. Ihre Filme sind gasdurchlässig, d. h. sie behindern nicht die Hautatmung und die Wasserverdunstung.

  • Kosmetik Lexikon, Seite 144

    Dünnflüssiges, auf der Haut leicht verteilbares Lipid, das ein glattes und seidiges Hautgefühl hinterlässt. Sehr gut hautverträglich. Gut löslich in Alkohol. In Emulsionen bewirkt Silikonöl eine gute Verteilbarkeit und verhindert das “Weißeln” (Schäumen) beim Auftragen auf die Haut.

  • Springer Lexikon Kosmetik, Seite 159

    Silikonöl. Antischaummittel, Emolliens. Nicht empfehlenswert. Schwer abbaubar.

Die neuesten Produkte als Feed
Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie unseren RSS Feed von allen Kosmetika bei Kosmetikanalyse. Bitte melden Sie sich an, um die Produkt-Bewertungen im Feed anzuzeigen.
Sind Sie bei Facebook?
Werden Sie ein Fan unserer Facebook-Seite, dann erhalten Sie regelmäßig kostenlose Kosmetik-Analysen.