Sodium Acrylate/Sodium Acryloyldimethyl Taurate Copolymer

Bewertung: schlecht schlecht
INCI-Bezeichnung
Sodium Acrylate/Sodium Acryloyldimethyl Taurate Copolymer
Alternative Namen
Herkunft
chemisch
Definition
Natriumacrylat / Natrium acryloyldimethyl taurate / Acrylamid-Copolymer ist Natrium-2-propenoat, Polymer mit 2-propenamide und Natrium-2-methyl-2-(2-propenamido) propanesulfonate
INCI-Funktion
gelbildend, viskositätsregelnd, emulsionsstabilisierend, Antibackmittel, trübend
Die INCI-Funktion beschreibt lediglich den Verwendungszweck eines Kosmetik-Inhaltsstoffs. Sie sagt nichts über dessen tatsächliche Wirkung und Hautverträglichkeit aus. Diese und andere Eigenschaften finden Sie nachfolgend.
Eigenschaften
  • Bewertung: schlecht Mikroplastik
  • Bewertung: schlecht verschließt die Poren
  • Bewertung: schlecht schwer abbaubar
  • Bewertung: durchschnittlich verringert die Transparenz und Lichtdurchlässigkeit von kosmetischen Mitteln
  • Bewertung: durchschnittlich ermöglicht den freien Fluss von Feststoffen und verhindert so das Zusammenbacken pulverförmiger kosmetischer Mittel zu Klumpen oder harten Massen
  • Bewertung: durchschnittlich unterstützt die Emulsionsbildung und verbessert die Emulsionsbeständigkeit und Emulsionshaltbarkeit
  • Bewertung: durchschnittlich erhöht oder verringert die Viskosität kosmetischer Mittel
  • Bewertung: durchschnittlich verleiht einer flüssigen Zubereitung die Konsistenz eines Gels
CAS-Nr.
EINECS/EILINCS-Nr.

Studien, Fachliteratur und Stellungnahmen zu Sodium Acrylate/Sodium Acryloyldimethyl Taurate Copolymer

  • Kosmetik-Inhaltsstoffe A-Z, Seite 56

    Damit eine Creme, ein Duschbad oder Shampoo die richtige Fliesseigenschaft (Viskosität) aufweist, stehen verschiedene Stoffe zur Verfügung. Es gibt eine Reihe von natürlichen Gelbildern wie Alginsäure, Tragant, Stärke, viele abgewandelte Zellulosen und Betonit auf mineralischer Basis. Diese Quellstoffe sind unbedenklich für die Haut. Ihr Einsatz ist aber nur begrenzt möglich, da sie einen Film auf der Haut bilden, der sich nachdem Einziehen der Öl-Wasser-Emulsion leicht abrubbeln lässt. Dies lästigen Eigenschaften der Natur weisen die künstlichen Acrylate nicht auf. Sie haben stark emulgierende Eigenschaften, so dass man mit ihnen ohne Erhitzen stabile Cremes herstellen kann. Ihr Nachteil: Acrylate sind wie Silikone schwer abbaubar und verschließen die Poren.

Die neuesten Produkte als Feed
Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie unseren RSS Feed von allen Kosmetika bei Kosmetikanalyse. Bitte melden Sie sich an, um die Produkt-Bewertungen im Feed anzuzeigen.
Sind Sie bei Facebook?
Werden Sie ein Fan unserer Facebook-Seite, dann erhalten Sie regelmäßig kostenlose Kosmetik-Analysen.